Klanglicht

Das Kunstfestival
der Bühnen Graz

Archiv

Archiv

① Klanglicht

Jedes Jahr verwandelt KLANGLICHT, the Festival of Sound and Vision, die steirische Landeshauptstadt in eine Welt aus Kunst und Musik, aus Farbe und Licht.

Was mit einem Projekt begann, entwickelte sich in den letzten Jahren zu Österreichs größtem Licht- und Klangfestival, das nun an drei Tagen tausende Menschen in die steirische Landeshauptstadt zieht und beweist, dass Kunst die Kraft hat, auch große Menschenmengen zu begeistern und zu bewegen.

KLANGLICHT wird im Auftrag der Bühnen Graz organisiert und trägt seit 2015 die Magie zweier zentraler Elemente des Theaters hinaus in den öffentlichen Raum. Mit den Mitteln von Licht und Klang werden Menschen begeistert und berührt, Emotionen geweckt und Momente des Staunens erschaffen. So bringt KLANGLICHT jedes Jahr, gemeinsam mit Künstler*innen aus aller Welt, öffentliche Räume, Plätze und Gebäude  zum Leuchten und Klingen.

② Rückblick

2023

KLANGLICHT 2023

Von 25. bis 27. Oktober 2023 verwandelten immersive Licht- und Klangarchitekturen die Straßen und Bauten der Grazer Innenstadt und widmeten sich der Festivalausgabe 2023 mit Fragen nach Realität und Wahrnehmung, Bestand und Vergänglichkeit der künstlerischen Spurensuche.


Das Da- und Dabei-Sein des Publikums ließ Symphonien der Begegnung erklingen und verwandelte physische Interaktion in leuchtende Visualitäten. Funkelnde Sterne luden ein, sich zu verlieren während man sich anderswo in schwingenden, tanzenden Klängen wiederfand. Vieles glich dabei einem Zauber, anderes übte kollektive Kritik am menschlichen Handeln und seinen immer deutlicher werdenden Spuren. So ließen Installationen renommierter nationaler und internationaler Kunstschaffender Assoziationen von Sehnsüchten, Träumen und Ist-Zuständen gleichermaßen entstehen.


KLANGLICHT hat in Graz einmal mehr bewiesen, wie es die Stadt in ein leuchtendes Gesamtkunstwerk verwandeln kann. Die diesjährige Festivalausgabe war nicht nur eine Hommage an Kunst und Kultur, sondern auch ein echtes Highlight für rund 100.5000 Besucher:innen.

2022

KLANGLICHT 2022

In seiner siebenten Auflage verband KLANGLICHT, das Kunstfestival der Bühnen Graz, von 27. bis 29. Oktober 2022 mit insgesamt fünfzehn Licht- und Klanginstallationen das alte und das neue Graz, die Zukunft und Vergangenheit der Stadt und zigtausend Menschen.

International renommierte Kunstschaffende öffneten mit ihren Licht- und Klanginterventionen Auge und Ohr für den Schlossberg als UNESCO Weltkulturerbe, als Naturschauspiel und Aussichtspunkt, der von nahezu allen Winkeln der Stadt sichtbar ist. Zeitgleich leuchtete und klang auf der anderen Seite der Mur eines der größten Stadtentwicklungsprojekte Europas als urbane Utopie: Das neue Stadtviertel Reininghaus wurde auf den Pfaden von KLANGLICHT 2022 von tausenden Besucher*innen entdeckt.

2021

KLANGLICHT 2021

In den Herbstferien 2021 konnte das Kunstfestival der Bühnen Graz, nach coronabedingter Pause, endlich wieder stattfinden! An insgesamt elf Standorten bespielten Kompositionen aus Klang und Licht den Garten und die unmittelbare Umgebung von Schloss Eggenberg: National und international renommierte Künstler*innen ließen sich von dem geschichtsträchtigen Kosmos inspirieren und entwickelten Kunstwerke, die eine Koexistenz zum berühmten
UNESCO-Weltkulturerbe bildeten und gleichzeitig mit diesem auch in einen sicht- sowie hörbaren Dialog traten.

2019

KLANGLICHT 2019

5 Jahre KLANGLICHT: ein kleines Jubiläum! Wieder hielt Licht und Klang Einzug in die Straßen und wieder strömten Tausende Besucher*innen von Nah und Fern nach Graz, um sich von den vielen Installationen in ihren Bann ziehen zu lassen. Dabei gilt: Jedes Jahr KLANGLICHT, doch immer anders! Eine überwältigende Kulisse aus Licht, Farbe, Sound und Text eröffnete wieder völlig neue Perspektiven auf Wohlbekanntes oder eben erst Entdecktes.

2018

KLANGLICHT 2018

KLANGLICHT als the Festival of Sound and Vision hat sich in vier Jahren nicht nur als Highlight für Licht- und Klangkunstfans etabliert, als einer der Publikumsmagneten im Zyklus des steirischen Kulturjahres bespielte das Kunstfestival der Bühnen Graz nun an drei Abende lang den Besuch des Kunstfestivals. Ob gewaltige Licht- und Soundeffekte, stilles Leuchten oder berührender Klang, alle Installationen sorgten wieder für beeindruckende Augenblicke und beweisen ob des großen Besucherandrangs: Auch Kunst kann Massen bewegen und emotional ergreifen!

2017

KLANGLICHT 2017

Ein Abend ist nicht mehr genug – zu groß ist die Begeisterung der Menschen, zu vielfältig die Licht- und Klanginstallationen, die die Innenstadt 2017 verzaubern sollen. So weiten die Bühnen Graz das KLANGLICHT Festival auf zwei Abende aus und bespielen mit insgesamt 22 Projekten und erstmals in Zusammenarbeit mit der Murinsel und dem Universalmuseum Joanneum die Grazer Innenstadt: von Freiheitsplatz bis Dom im Berg, von Opernring über Stadtpark und Grazer Burg bis Schloßbergplatz. Und auch dort, wo alles zwei Jahre zuvor begonnen hat, halten Klang und Licht wieder Einzug – am Kaiser-Josefplatz.

2016

KLANGLICHT 2016

3 Standorte | 5 Installationen. Bereits in seiner zweiten Ausgabe weitet KLANGLICHT seine Strahlen aus und bringt auch die anderen beiden Theaterhäuser – Schauspielhaus Graz und das Kinder- und Jugendtheater Next Liberty – zum Leuchten und Klingen. Die Grundidee von KLANGLICHT nimmt nunmehr Gestalt an: Licht und Klang als wesentliche Elemente des Theaters finden ihren Weg hinaus aus den Gebäuden und hinein in den öffentlichen Raum. Heimische und internationale Künstler*innen lassen ihre Ideen visuell sowie auditiv Wirklichkeit werden.

2015

KLANGLICHT 2015

KLANGLICHT findet zum ersten Mal statt. Das Grazer Künstlerkollektiv OchoReSotto taucht die Fassade der Oper Graz mit einer bewegenden Projektion in neues Licht. Während sich das Licht immer weiter entfaltet, verwandeln Tänzer*innen der Tanzkompagnie der Oper Graz den Kaiser-Josef-Platz in eine bewegende Bühne. Als die Lichtinstallation vollends erstrahlt, eröffnet der Chor der Oper Graz mit „Lux Aeterna“ das erste KLANGLICHT. Insgesamt einen Monat bespielte die Lichtinstallation von OchoReSotto die Oper Graz und gab so künstlerische Einblicke in die Welt der Bühne(n). Der erste Stein für eine leuchtende Erfolgsstory war gelegt.