Nachhaltigkeit

NACHHALTIGKEIT

Seit 2015 lädt KLANGLICHT, das Kunstfestival der BÜHNEN GRAZ, jährlich die Besucherinnen und Besucher ein, die Magie und Faszination unserer Theaterhäuser im öffentlichen Raum zu erleben und bespielt mit Licht und Klang Standorte unserer Stadt, lässt diese in neuem Licht erscheinen und gibt so neue Perspektiven auf unser Lebensumfeld – und einen neuen Zugang zu künstlerischen Projekten.

Von Anbeginn an war es unser Ziel, zu beweisen, dass man auch mit Kunst und Kultur große Menschenmengen zu begeistern und bewegen vermag. Dieses Ziel wird von uns umfassender verstanden: Wir setzen unseren Fokus auf eine nachhaltige Ausrichtung der Veranstaltung, die nicht nur ökologische, sondern auch soziale und wirtschaftliche Aspekte in der Organisation und Durchführung berücksichtigt.

In enger Abstimmung und Unterstützung mit unseren Partner*innen, unseren Festivalsponsoren E-Werk Franz, XAL und Holding Graz setzt KLANGLICHT Maßnahmen, die eine Nachhaltigkeit bei der Planung und Durchführung der Veranstaltung auf allen Ebenen gewährleisten sollen.

Im Bereich der Energieversorgung steht KLANGLICHT in enger Kooperation und im Austausch mit dem E-Werk Franz, das nicht nur Festivalsponsor ist, sondern auch als lokaler Energieversorger Strom aus erneuerbaren und lokalen Quellen liefert, atomstromfrei und CO2neutral aus Wind- und Wasserkraft. Um die Installationen besser zur Geltung kommen zu lassen wird darüber hinaus bei KLANGLICHT alljährlich die Straßenbeleuchtung und das Umgebungslicht für die Dauer der Veranstaltung ausgeschaltet. Ein Großteil der künstlerischen Projekte setzt LEDs ein und auf den Einsatz von Generatoren wird generell verzichtet.

KLANGLICHT leistet auch einen großen Beitrag im Bereich der sozialen Nachhaltigkeit: Die Veranstaltung ist grundsätzlich im öffentlichen Raum angesiedelt und kostenfrei für alle besuchbar. Die Möglichkeit eines barrierefreien Zugangs für Besucher*innen mit eingeschränkter Mobilität ist an allen Standorten vorgesehen. In enger Kooperation mit Bildungseinrichtungen der Stadt wird Wert auf einen vertiefenden Austausch mit Schüler*innen und Studierenden gelegt.

Als Partner der Aktion „Hunger auf Kunst und Kultur“ können auch jene Menschen, die es sich aufgrund ihrer momentanen Lebenssituation nicht leisten können, mit dem Kulturpass ein KLANGLICHT-Ticket im Ticketzentrum der Bühnen Graz kostenlos erwerben.

Auf programmlicher, künstlerischer Ebene fördert KLANGLICHT insbesondere lokale und regionale Künstler*innen. Durch Co-Produktionen mit anderen Festivals und Sammeltransporten innerhalb von Europa werden Kosten als auch Umweltbelastung reduziert.

Last but not least: Mit einem KLANGLICHT-Ticket erhält man freie Fahrt im gesamten Verkehrsverbund Steiermark am Tag des Veranstaltungsbesuchs. Um es den Besucher*innen generell so leicht als möglich zu machen, mit dem öffentlichen Verkehr anreisen zu können, wird darüber hinaus die Taktung des öffentlichen Verkehrs in Kooperation mit der Holding Graz an den Veranstaltungsabenden erhöht und die Betriebszeiten ausgedehnt.

Ein verantwortungsvoller Umgang mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen ist nicht nur Gebot der Stunde, sondern trägt auch zum Erfolg der Veranstaltung KLANGLICHT bei.